Checkliste Pferdekauf

  • Wie reagiert das Pferd auf (fremde) Menschen bzw. Tiere?
  • Wie sieht das Exterieur aus?
  • Ist es gesund?
  • Lässt sich das Pferd problemlos zum Satteln holen?
  • Wie lässt es sich anbinden, putzen und satteln?
  • Wie benimmt sich das Pferd beim Aufsitzen? Steht es an jeder Stelle – egal wo – immer ruhig?
  • Ist sein Schritt ein klarer Viertakt? Geht es schreitend und in freier Haltung?
  • Trabt es im geregelten Zweitakt?
  • Geht es leicht am Zügel und lässt sich gut aussitzen?
  • Lässt sich das Pferd ruhig und sicher angaloppieren?
  • Zeigt es im Galopp einen gleichmäßig gesprungenen Dreitakt in freier Haltung?
  • Kann man mit dem Pferd alleine, zu zweit oder in der Gruppe ausreiten?
  • Verhält sich das Pferd in allen Gelände-Situationen sicher und zuverlässig?

Das mögen die Profis

  • Einen harmonischen Gesamteindruck. Dazu ausbalancierte, ausdrucksvolle Gänge.
  • Einen edlen Kopf mit ruhigen, aber aufmerksamen, großen Augen. Dazu eine lange Maulspalte, so dass es keine Probleme mit dem Gebiss gibt.
  • Wohlgeformte Hufe, weder zu groß noch zu klein, und eine korrekte Beinstellung.
  • Einen vorteilhaft geformten Hals für eine ansprechende, natürliche Aufrichtung.
  • Einen weit in den Rücken reichenden Widerrist, der eine gute Sattellage garantiert.
  • Einen leicht geschwungenen Rücken, der die Bewegung der Hinterhand optimal weiterleitet. Dazu eine abfallende Kruppe, um eine aktive Hinterhand zu ermöglichen.

Das meiden die Profis

  • Kleine, tiefliegende Augen, weil sie für einen sturen Charakter stehen sollen.
  • Misstrauisch oder wütend blickende Augen sowie solche, in denen viel Weiß zu sehen ist. Auch dieses Merkmal soll für einen schwierigen Charakter stehen.
  • Extrem kurze Maulspalten, da sie oft zu Problemem mit dem Gebiss führen.
  • Pferde mit Unterhals oder Hirschhals. Sie drücken beim Reiten eher den Rücken weg.
  • Pferde mit nach oben gewölbtem Rücken. Der sogenannte Karpfenrücken schwingt nicht.
  • Stark überbaute Pferde: Sei fallen schnell auf die Vorhand.
  • Extreme Fehlstellungen der Beine oder sehr lange und daher verschleißanfällige Fesseln.

Comments are closed.

LITTLE HORSE CORNER
>